Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

TLF!POSTED | January 20, 2017

Scroll to top

Top

No Comments

Wolford zurück in Berlin

Wolford zurück in Berlin
  • On September 23, 2016
  • http://posted.thelabelfinder.com

Anlässlich der Wiedereröffnung des Wolford Flagship Stores in Berlin fand am Mittwoch, 7. September 2016 ein  Presse-Lunch für geladene Gäste statt. Wolford CEO Ashish Sensarma, Creative Director Grit Seymour sowie der Architekt des Stores Denis Montel hießen die Vertreter der Presse willkommen und erklärten im Detail die Besonderheiten des neuen Store Designs und dessen inspirativen Einklang mit der Unternehmensvision von Wolford.

Die Gäste wurden im Anschluss von Herrn Sensarma persönlich durch den Store geführt.

Wolford CEO Ashish Sensarma

Wolford CEO Ashish Sensarma

Auf 86 Quadratmetern Gesamtfläche steht die Legwear, Signature des Bregenzer Modeunternehmens, im Vordergrund. Für die Gestaltung verantwortlich ist das renommierte Pariser Architekturbüro Rena Dumas Architecture Intérieure (RDAI).

WOLFORD_Kudamm3

Während helles Eichenholz das Shop-Design dominiert, runden Messingelemente das Szenario stilvoll ab. Das Ergebnis: eine warme, natürliche und intime Atmosphäre mit wohlgeformten Möbeln, die Wolfords „Second Skin“-Thema widerspiegeln. 

Als besonderes Highlight hat Kreativdirektorin Grit Seymour exklusive Berlin Tights entworfen. Eleganz, Selbstbewusstsein, Multifunktionalität und Komfort wurden innovativ umgesetzt – ein klassischer Backseam zeichnet am linken unteren Bein den Berliner Fernsehturm. 

IMG_2028

Die offizielle Wiedereröffnung des Stores fand am 8. September 2016 statt. Der Store ist ab sofort für Kunden von 9 Uhr bis 19 Uhr geöffnet.

Das neue Store Design wurde von den ersten Gästen begeistert aufgenommen. Vor allem die warme Atmosphäre, die den Store durchströmt und die moderne Architektur stießen auf Anklang. Das neue Gesicht von Wolford am Kurfürstendamm ist wegweisend für die Zukunft der Marke.

Hier geht es zu mehr Informationen zum Store am Berliner Ku’Damm.

Submit a Comment