Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

TLF!POSTED | April 24, 2017

Scroll to top

Top

No Comments

Gods and Kings: Dana Thomas über Galliano und McQueen

Gods and Kings: Dana Thomas über Galliano und McQueen
  • On February 24, 2015

Dass es hinter den Kulissen der Modebranche nicht immer schön zugeht, kann man sich denken… Aber wie schmal ist der Grad zwischen Genie und Überheblichkeit tatsächlich? Wie sehr setzen die Erwartungen nach immer größeren Gewinnen und immer aufsehenerregenderen Kreationen unter Druck?

Die neue Biografie ‘Gods and Kings‘ der Journalistin Dana Thomas veranschaulicht dies anhand des Aufstiegs und Falls der Designer John Galliano und Alexander McQueen. McQueen schockte die Modewelt mit seinem verzweifelten Selbstmord am 11. Februar 2010, Galliano sorgte für globale Entrüstung mit seinen betrunkenen Ausfällen und antisemitischen Tiraden genau 14 Tage später.

Thomas dokumentiert die simplen Anfänge ohne Budget und Infrastruktur der beiden Designer – und den Aufstieg zu globaler Prominenz mithilfe der Luxus-Konzerne LVMH und PPR (jetzt Kering) – bis hin zu McQueens Suizid und den Problemen beim Nachlass und Gallianos Comeback als Creative Director für das von Martin Margiela gegründete Maision Margiela im Januar 2015.

Alexander McQueen, Photography Corinne Day, courtesy of The Graduate Issue, September 2002

Photography Corinne Day, courtesy of The Graduate Issue, September 2002

Anschaulich werden nicht nur die einzelnen Kollektionen dargestellt, auch die immer mehr zum Spektakel anschwellenden Präsentationen werden detailliert beschrieben – man hätte sich aber deutlich mehr Bilder gewünscht; parallel zur Lektüre helfen Besuche auf Style.com und YouTube.

Dabei kommt Saint Martin’s-Absolvent John Galliano, ehemaliger Designer für Givenchy (1995-96) und Dior (1996-2010) sowie zweier eigener Linien (Galliano und John Galliano) deutlich schlechter weg. Für Thomas mit Gallianos Assistenten Stephen Robinson der Bösewicht gefunden: Robinson soll die Sucht von Galliano unterstützt und ihn von Freunden und Kollegren isoliert haben. Robinson selbst starb 2007 an einer Kokain-Überdosis – was Gallianos Spirale aus Alkohol- und Tabelettensucht und Entzugsversuchen nur noch weiter beschleunigte.

John Galliano

John Galliano

Gallianos Nachfolger bei Givenchy von 1996 bis 2001 und Kreativdirektor seines gleichnamigen Labels und der Zweitlinie McQ war Alexander McQueen. Für seinen Selbstmord sind für Thomas neben Drogensucht, kommerziellem Druck und mehreren gescheiterten Beziehungen vor allem seine HIV-Infektion und der Krebstod seiner Mutter nur 9 Tage zuvor die Auslöser.

Ist ‘Gods and Monsters’ zu einseitig, zu negativ? Darin auf jeden Fall sind sich Mode-Insider sicher. Thomas wurde nach der Veröffentlichung von Kollegen wie Sarah Mower oder Colin McDowell stark kritisiert. Dennoch ist das Buch lesenswert, aufgrund der vielen Gesprächspartner, ob anonym oder mit Namen, der Beschreibungen von Kollektionen und Shows, Thomas’ Einordnung der Arbeit McQueens und Gallianos im Zeitgeschehen allgemein und in der Mode im besonderen.

Ein Interview mit Dana Thomas findet Ihr auf Fashionista, weitere Infos auf der Website von Dana Thomas.

Gods and Monsters: The Rise and Fall of Alexander McQueen and John Galliano‘ ist bisher nur im englischen Original erschienen – sowie Thomas’ erster Titel aus dem Jahr 2007 ‘Deluxe: How Luxury Lost Its Luster‘, ihrer Abrechnung mit der Luxusindustrie und ihrer Versprechen von Qualität, Handwerk und Tradition.

 

 

 

 

Submit a Comment