Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

TLF!POSTED | June 25, 2017

Scroll to top

Top

No Comments

FEEL THE MUSIC, NOT THE WIRES

FEEL THE MUSIC, NOT THE WIRES

 

Wer kennt sie nicht, die Beats™ by Dr. Dre™ mit ihrem kleinen “b” als Markenzeichen, die mittlerweile Teil jedes Straßenbildes sind. Egal ob Gangster-Rapper oder Mädchen von nebenan – die Fans der farbenfrohen Kopfhörer findet man quasi überall.

Diese Euphorie soll nun auch mit der neuen kabellosen Variante der Beats, die unter dem Namen Beats Studio Wireless auf den Markt kam – kein Ende nehmen. Bis zu neun Meter kann man sich von der Musikquelle entfernen und profitiert nach wie vor von dem gewohnten Funktionsumfang und der Soundqualität.

studio-wireless-titanium-quarter

Wer sich hier die Frage stellt wieso man bei Kopfhörern überhaupt wireless braucht, so kommt mir spontan sofort folgendes Szenario, welches mir in Bezug auf die Beats Studio Wireless als perfektes Beispiel erschien, in den Sinn:

In Sicherheit vor dem bösen Wasser liegt unser Handy in der Tasche – wir befinden uns bei dieser Szene wohlgemerkt am Strand – wir setzen die Beats auf, laufen zum Wasser, suchen uns ein nettes Plätzchen – das Handy, also unsere Musikquelle, ist nach wie vor in der Tasche – strecken die Füße ins Wasser, hören Musik und….. genießen. Sorgen über eventuelle Wasserschäden an unserem Handy sind quasi nicht existent. Doch Achtung: Trotz ausgelassener Stimmung den Kopf nicht unter Wasser tauchen, denn wireless ist nicht gleich waterproof.

Das hört sich auf jeden Fall alles sehr gut an!

Zu erwähnen ist jedoch, dass man für dieses “wireless feeling of freedom” etwa 380€ hinblättern muss – aber was tut man nicht alles um den Kopf freizubekommen – und das auch noch mit perfekter Soundqualität.

dre dre2

Fotos: www.beatsbydre.com

Submit a Comment