Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

TLF!POSTED | June 24, 2017

Scroll to top

Top

One Comment

VOGUE ON … BALENCIAGA

VOGUE ON … BALENCIAGA

‘Elegance is elimination’

Cristóbal Balenciaga (*1895, †1972)

Photo: David Bailey for VOGUE, July 1967

 

Cristóbal Balenciaga war die Greta Garbo unter den Couturiers: Ein konsequenter Schlußstrich – ähnlich der Filmlegende nach ihrem letzten Film (und einzigen Flop) Two-Faced Woman kompletter Rückzug ins Private. Nach dem Pariser Mai 1968 folgte Balenciagas Abschied aus der Modewelt mit der Schließung seiner legendären Couture-Ateliers und der Meister schwieg fortan bis zu seinem Tod im Jahre 1972.

Cristóbal Balenciaga (CORBIS / Collection Rolf Heyne)

 

Oder:
Cristóbal Balenciaga war die Kim Stanley unter den Couturiers: Ähnlich der Method-Schauspielerin Kim Stanley verglichen mit Legenden wie Marlon Brando, Montgomery Clift oder Paul Newman war Balenciaga gegenüber seinen Zeitgenossen wie Christian Dior, Coco Chanel oder Hubert de Givenchy eher unbekannt, in Fachkreisen und bei Kennern aber außer Konkurrenz. Nur wenige Modeschöpfer erhielten die Verehrung und Anerkennung Balenciagas von ihren Kundinnen, von ihren Konkurrenten und von ihren Epigonen.

Photo: Henry Clarke for British Vogue, September 1952

 

Oder:

Cristóbal Balenciaga war der J.D. Salinger unter den Couturiers: Mehr als ein halbes Jahrhundert unangefochtener Meister – und das alles ohne Interviews und ohne Einladungen der Presse ins Atelier oder nachhause. Für Balenciaga auch ganz ohne prominente Aushängeschilder, ohne Lizenzprodukte mit Logo – und zwischenzeitlich sogar auch ganz ohne saisonal vorplatziertes Défilée.

Nach der Wiederbelebung des Namens 1986 und einer Sukzession von erfolglosen (Michael Goma), kompromisslosen (Josephus Thimister) und furchtlosen (Nicholas Ghesquière) Designern wird das mittlerweile im Besitz von Kering (Gucci, Bottega Veneta etc.) befindliche Label heute vom New Yorker Kreativ-Direktor Alexander Wang  verantwortet.

Tony Kent

Photo: Tony Kent for Vogue Paris, March 1968

 

Die spannende Geschichte Cristóbal Balenciagas und seines legendären Couture-Ateliers – mit Unterbrechungen durch den Spanischen Bürgerkrieg und die Nazis im besetzten Paris – erzählt der neue Band aus der Reihe VOGUE ON DESIGNERS aus dem Hause Collection Rolf Heyne.

Die englische Journalistin (British VOGUE, The Sunday Telegraph) und Autorin (der Roman Muse und die Story-Sammlung Corpus) Susan Irvine versammelt neben einer ausführlichen Biografie auch die schönsten Aufnahmen einiger der bedeutendsten Fotografen des letzten Jahrhunderts von Horst und Cecil Beaton über Irving Penn bis zu David Bailey und Helmut Newton.

Photo: Henri Carter-Bresson (MAGNUM / Collection Rolf Heyne)

 

Wir verlosen fünf Exemplare von VOGUE ON CRISTÓBAL BALENCIAGA und allen Einsendern, die uns bis zum 12.02.2014 um 20 Uhr eine E-Mail mit dem Betreff ‘Balenciaga’ an verlosung@labelfinder.com schicken. Bitte beachtet, dass nur Personen mit Adresse in Deutschland teilnehmen dürfen – und achtet auch auf unsere Gewinnspiel-AGB.

Comments

  1. Andrea P.

    Ein wahrer Künstler, der leider viel zu früh gehen musste.

Submit a Comment