Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

TLF!POSTED | June 29, 2017

Scroll to top

Top

No Comments

ROME: A WEEKEND IN THE ETERNAL CITY PT.1

WINDOW DISPLAY FENDI BOUTIQUE ROME, ITALY, APRIL 2011

WINDOW DISPLAY FENDI BOUTIQUE ROME, ITALY, APRIL 2011

+++DEUTSCHE VERSION FOR ENGLISH PLEASE SCROLL DOWN+++

Ein Wochenende in Rom, Teil 1: Shoppen & Ausgehen. Rom – die Ewige Stadt gehört zu den schönsten Städten der Welt und ist eigentlich gar keine Stadt, sondern so was wie ein Freilichtmuseum mit einer Carrera-Rennbahn dazwischen… Die Sehenswürdigkeiten wie das Kolosseum oder das Pantheon sind Klassiker, die jeder Rom-Tourist wenigstens einmal bewundern sollten, aber auch zur modischen Einkaufstour ist Rom natürlich prädestiniert, denn Italien und die Mode gehören schließlich zusammen. Der ideale Ausgangspunkt für eine Shopping-Exkursion ist die Spanische Treppe. Hier kann man zugleich eines von Roms bekanntesten Sightseeing-Highlights abhaken, sich einmal mehr als echter „Turi“ fühlen und versuchen, die Schönheit der schier endlosen Treppe trotz Belagerung von Horden anderer Touristen zu genießen.

PIAZZA SPAGNA, ROME, ITALY

PIAZZA SPAGNA, ROME, ITALY

Genau gegenüber geht sie dann los, die Flagship-Store-Straße Nummer eins, die Via dei Condotti. Die beste Lage haben sich die natürlich die italienischen Edelmarken unter sich aufgeteilt: Direkt an der Piazza Spagna gibt es einen Missoni-Flagship-Store, es folgen Prada, Armani und Valentino.

WINDOW INSTALLATION, VALENTINO STORE, ROME, ITALY, APRIL 2011

WINDOW INSTALLATION, VALENTINO STORE, ROME, ITALY, APRIL 2011

Auch Trussardi, MaxMara oder Gucci sind natürlich mit Boutiquen vertreten, Furla und Tod’s folgen auf dem Fuße.

WINDOW INSTALLATION, MAX MARA STORE, ROME, ITALY, APRIL 2011

WINDOW INSTALLATION, MAX MARA STORE, ROME, ITALY, APRIL 2011

In weniger als 500 Metern sind mehr oder wenig alle großen italischen Labels vertreten. Nur Fendi nicht. Aber das Label hat sich am Ende der Straße niedergelassen – mit einer nicht wirklich bescheidenen Boutique: Hier, direkt am Firmensitz der Marke darf man das gesamte Angebot des römischen Familienunternehmens in Augenschein nehmen und – wer das nötige Kleingeld beisammen hat – in eine „Fendi-Baguette“ investieren (Ja, genau, das ist die, die die Dame auf dem Foto auf dem Schoß liegen hat…). Die sind nämlich so was wie die Klassiker des Hauses.

FENDI FALGSHIP STORE, ROME, ITALY, APRIL 2011

FENDI FALGSHIP STORE, ROME, ITALY, APRIL 2011

Wer dann rechts in die Via Corso abbiegt, kann sich dann auch etwas erschwinglicheren Geschäften widmen. Hier finden sich die üblichen Modeketten und kleine Boutiquen. Am Ende der Straße wird man nach soviel Konsum dann mit dem Ausblick an der Piazza del Popolo belohnt. Der ovale Platz, mit dem Obelisk lädt, zum Ausruhen ein und ist angenehmerweise zum Teil verkehrsberuhigt. Ein Aufsteig über die Salita del Pincio lohnt – hier auf dem Aussichtspunkt, der zur Villa Borghese (einer der schönsten Parks in Rom) hat man den perfekten Blick auf die Stadt.

PIAZZA DEL POPOLO / SALITA DEL PINCIO, ROME, ITALY

PIAZZA DEL POPOLO / SALITA DEL PINCIO, ROME, ITALY

Danach geht es zurück über die Piazza del Popolo in die Via di Ripetta. In der etwas weniger belebten Straße lohnt ein Abstecher zu Profumum Roma: In dem Shop gibt es in Rom hergestellte Parfums, die sich nicht nach dem Geschlecht und auch nicht nach der Saison richten, sondern „Emotionen in Duft transformieren“. Seit 1996 gibt es die Marke, die neben klassischen Düften auch Pflegeprodukte für den Körper lanciert hat. Ideal als Mitbrinsel aus Rom; andere ausgewählte Kosmetik-Marken wie Aesop, kann dort übrigens auch finden.

PROFUMUM ROMA

PROFUMUM ROMA

Ein paar Häuser weiter, auf der anderen Straßenseite, sollte man bei Mia vorbeischauen. Der Concept Store ist so ziemlich der Coolste, den Rom zu bieten hat. Hier gibt’s neben Piet Hein Eek Möbeln (wir haben berichtet) viele kleine und große Dinge für das Eigenheim. Ob Salz- und Pfefferstreuer in Form kleiner Baracas, Hunde aus Pappe zur Wanddekoration oder verschiedenfarbige Gläser.

CONCEPT STORE MIA, ROME, ITALY

CONCEPT STORE MIA, ROME, ITALY

CONCEPT STORE MIA, ROME, ITALY

CONCEPT STORE MIA, ROME, ITALY

Für alle, die nach so viel Laufen auf der Suche nach neuen Schuhen sind, und zwischen Via Condotti und Via Corso nicht fündig geworden sind, lohnt es sich, die kleinen Straßen rund um die Piazza Navona zu erkunden. Um die Cafés und Eisdielen direkt am Platz Navona aber lieber einen Bogen machen und bei der Gelateria del Teatro, ein paar Stäßchen weiter vorbeischauen. Hier gibt es hausgemachtes Eis wie „Weiße Schokolade-Basilikum“, Zitroneneis gemacht aus Zitronen der Amalfiküste (die als die Besten Italiens gelten), Pistazieneis mit Früchten aus Sizilien oder Salbei-Himbeer-Eis. Und: Die Sorbets sind im Gegensatz zu anderen vielen Eisdielen ohne Milch gemacht!

SCREENSHOT OF MYRIAM B.'S WEBSITE

SCREENSHOT OF MYRIAM B.'S WEBSITE

Wer dann noch nicht shop-schöpft ist, der sollte sich mit Metro oder Bus nach San Lorenzo begeben. In dem Viertel hinter dem Bahnhof kann man Vintage-Boutiquen und Avantgarde-Designer finden. Etwa in der Via dei Volsci: Hier gibt es zwei Shops direkt nebeneinander und ein Stück weiter die Boutique von Myriam B, die ihre ausgefallenen Kreationen auch in ihrem Studio in San Lorenzo herstellt.

Abends ist das Viertel in der Nähe der Universität auch ideal zum Ausgehen, mit diversen Bars und Clubs. Einen Apéro kann man beispielsweise stilvoll in der Bar/Restaurant names Pastificio, einer ehemaligen Bäckerei einnehmen und dort ggf. auch dort Essen. Wer dann immer noch nicht genug vom Tag und von Rom hat, der sollte checken, ob es in der ehemaligen Fabrikhalle, die nun Atelier- und Veranstaltungsort zugleich ist (Atelier Autogestito) eine Veranstaltung gibt, denn hier darf man von Disco bis Performance alles erwarten, also dress to impress…

CHIARA NICOLETTI, SINGER FROM ROME FABULOUSLY DRESSED

CHIARA NICOLETTI, SINGER FROM ROME FABULOUSLY DRESSED

Und dann ins Bett fallen, denn am nächsten Tag geht’s weiter mit der Rom-Tour …

+++ENGLISH TEXT+++FOR GERMAN PLEASE SCROLL UP+++

A weekend in Rome. Pt.1: shopping & going out. The Eternal City is one of the most beautiful cities in the world. For sure. But actually it’s more of an outside museum and a racing track in one… Anyway, there’s nothing better than walking across the city, dining and – well shopping. For those of you who are up for some fashion shopping the ideal starting point is Piazza Spagna. Here you can have a look at one of Rome’s most famous sightseeing spots (well, it’s kind of hard to actually see this amazing staircase since there’s plenty of other tourists…) and then start walking Via dei Condotti down.

You’ll find the street packed with flagship stores by all the big Italian luxury brands on let’s say 500 meters: there’s Gucci opposite to Prada, Armani, Max Mara, Valentino, Trussardi and so on.

WINDOW DISPLAY PRADA STORE, ROME, ITALY, APRIL 2011

WINDOW DISPLAY PRADA STORE, ROME, ITALY, APRIL 2011

WINDOW DISPLAY, SALVATORE FERRAGAMO STORE, ROME, ITALY, APRIL 2011

WINDOW DISPLAY, SALVATORE FERRAGAMO STORE, ROME, ITALY, APRIL 2011

But one is missing: Fendi. But no worries, the Roman brand has a huge shop at the end of the street, right next to the label’s office premises. If you had the necessary wherewithal you could get yourself a famous “Fendi-Baguette” (yes, that’ what the lady on the very first photo of this post has on her lap).

WINDOW INSTALLATION OF FENDI BOUTIQUE, ROME, ITALY, APRIL 2011

WINDOW INSTALLATION OF FENDI BOUTIQUE, ROME, ITALY, APRIL 2011

Afterwards turn into Via Corso for some more affordable items. Here you’ll encounter the big retailers, small accessory shops as well as stores which carry affordable shoes. At the very end of the street you get to Piazza del Popolo, the perfect place for some relaxation. But you might as well climb up the “Salita del Pincio” to enjoy the view over Rome from Villa Borghese.

SALITA DEL PINCIO, ROME, ITALY, 2011

SALITA DEL PINCIO, ROME, ITALY, 2011

Afterwards get back to Piazza del Popolo and turn into Via di Ripetta for some non-fashion shopping: Profumum Roma is a small beauty shop selling exquisite brands like Aesop which are hard to find as well as its own perfumes – created and made in Rome since 1996. The perfumes are neither made for man or woman nor a special season but  are “transmitting emotions” trough scent. A non-typical yet very Roman gift for to bring your friends and/or lover along.

PROFUMUM ROMA

PROFUMUM ROMA

Some blocks down stepping in at Mia is a must. The concept store is one of Rome’s edgy-iest ones and offers anything you’ll need for your one-of-a-kind home-style such as furniture by Piet Hein Eek (see post here), funny stuff like paper dogs or tableware. Afterwards heading towards Piazza Navona could be the ideal plan.

CONCEPT STORE MIA, ROME, ITALY

CONCEPT STORE MIA, ROME, ITALY

CONCEPT STORE MIA, ROME, ITALY

CONCEPT STORE MIA, ROME, ITALY

On your way get yourself “una copetta” of ice cream at the Gelateria del Teatro . The small, hidden shop in Via di San Simone serves handmade ice cream made of Italy’s best stuff like lemons from the Amalfi coast (which are said to be the best in Italy) pistachios from Sicily and so own; the white chocolate with basil or sage-rasberry are also to be tried! Afterwards you are prepared to enter the crowd at Piazza Navona. The tiny streets around the famous place offer lots of shoe shops.

If you still haden’t found what you are looking for – maybe a trip to the quater called San Lorenzo is what you need. The neighborhood is an area close to the university and not very tourstic but lively and intersting. Shoppingwise check Via dei Volsci since there are two vintage stores. For extravagant accessories step by Myriam B. who is a local designer who creates fashion and accessories.


And you might as well just spend the evening here, because San Lorenzo is the ideal place to go out: the whole are seems like an outside bar. For a stylish starting point step by Pastificio (a former bakery) for an Apéro and mingle with the locals…


To dance Rome’s night away, go back to Via dei Volsci and check if there was a party at Atelier Autogestito, a former factory hall. The huge venue offers anything from art installation to disco to performance. So be prepared and dress up. And then get some rest for the next day in the Eternal City…


Submit a Comment