Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

TLF!POSTED | November 18, 2017

Scroll to top

Top

No Comments

PARIS: DRIES VAN NOTEN FALL/WINTER 2011/12

Dries von Notens Herbst/Winter Kollektion 2011/12 in Paris vorgestellt. Bowie als Ziggy Stardust und das „Ballets Russe“ waren Dries van Notens Inspirationsquellen für die kommende Herbst/Winter 2011/12 Saison. Der Belgische Designer hat die beiden Themen allerdings zu einer ganz eigenen Musterwelt verarbeitet, bei der sich keines der Themen in den Vordergrund drängt. Die Kollektion ist ein wildes Spiel mit Patchwork-Fragmenten und asymmetrischen Details, wie unterschiedlichen Ärmeleinsätzen in einem Outfit. Details, wie gemusterte Socken, Stickereien oder etwa ein Satin-Einsatz an der Innenarmseite eines Ärmels eines Wollkleides, gibt es viele zu entdecken. Suzy Menkes schrieb in ihrem Review allerdings, dass die gemusterten Socken mit den Schlangenlederschuhen charmant wirkten, aber im Gesamtzusammenhang einen optischen Overload darstellen. Man kann das Ganze aber auch als konsequent betrachten – denn Dries van Noten komponiert die Kollektion eben als Bild bis ins kleinste Detail durch…

Dries van Noten presented his Fall/Winter Collection 2011/12 in Paris. Bowie as Ziggy Stardust and the Ballets Russes – Belgian designer Dries van Noten were sources of inspiration. The outcome is a patch-worked, allover-patterned collection which doesn’t precisely quote one or the other theme but has its very own aesthetics. There’s lots of details to discover in a Dries van Noten collection – this time e.g.: different sleeve inserts in one shirt or patterned socks, or satin inserts on one part of one sleeve. In terms of the socks Suzy Menkes wrote the “a pair of green snake boots or multicolored shoes with black zigzag socks were charming on their own, as an anchor to complex patterned clothes they created visual overload”. That’s one way to look at it, the other way is, to see hat Dries van Noten always thinks about the whole outfit…

Submit a Comment