Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

TLF!POSTED | June 26, 2017

Scroll to top

Top

No Comments

PARIS: CHANEL FALL/WINTER 2011/12

Chanel Herbst/Winter Kollektion 2011/12. Nach einem überdimensionalen Löwen und einem riesigen, echten Eisblock durfte man gespannt sein, was Karl Lagerfeld sich dieses Mal als Thema der Laufsteg-Inszenierung erdacht hatte. Gezeiten und Endzeitstimmung schien das Thema zu sein: Schwarzes, dampfendes Geröll war seitlich des Laufstegs drapiert und auch der Catwalk-Backdrop öffnete sich unter Nebelschwaden um die Models auszuspucken. Die kamen in Nuancen von Grau über Anthrazit bis Schwarz daher. Passend zur mystischen, dunklen Stimmung spielte ein Mix des The Cure Songs „A Forest“. Modetechnisch hatte Lagerfeld passend dazu wenig schicke Kleidchen und High-Heels kreiert, sondern mehr Bequem-robustes. Das aber natürlich auf die Chanel-Art: Es gab weite, umgekrempelte Hosen zu sehen, übereinander getragene Jacken (Blazer und darüber ein Chanel-Jäckchen) und mit flachen Schuhen im Herren-Stil daher. Zu engen Hosen gab es weit Capes und Jacken; zwischendrin Jumpsuits in Stepp-Optik oder Tweed, sowie bodenlange Kleider. Chanel-Chic trifft Streetstyle trifft Endzeitstimmung macht alles in allem eine sehr tragbare Kollektion, die wohl besonders bei den Lagerfeld’schen Fans der neuen Generation sicherlich gut ankommt. Als da wären Lily Allen oder das neue Chanel-Werbegesicht Blake Lively

Chanel Fall/Winter 2011/12 Collection. Chanel‘s last shows came with impressing set-ups: remember the gigantic lion in the middle of the catwalk or the huge ice rock a year ago. Well, this time designer Karl Lagerfeld was in an apocalyptic mood it seems: black steaming rocks delimited the runway and the catwalk’s backdrop opened in wafts of mist while The Cure‘s “A Forest” was played in a mystic remix. The models who walked down the runway mostly in flat men’s shoes (or very low heels) wore shades from grey to black. Wide pants (rolled up above the ankle) were combined with loose jackets of which some were worn on top of each other (e.g.: Chanel‘s tweed jacket on top of the blazer). Skinny pants came with wide jackets and capes. Jumpsuits (quilted or made of tweed) and long dresses were shown in-between. Quite a comfy collection. Actually a mix of Chanel‘s chic meets streetstyle (and Apocalypse-next-season). Lagerfeld’s fans of the next generation will probably love the collection. Think of Lily Allen or Blake Lively

Submit a Comment