Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

TLF!POSTED | November 21, 2017

Scroll to top

Top

No Comments

Milan Fashion Week: Giorgio Armani S/S 2011

Zum Abschluss der Mailänder Modewoche zeigte Giorgio Armani seine Signature-Line und hatte dabei eine mit Hollywood-Gästen bestückte Front Row vorzuweisen. Neben Megan Fox mit Anhang war auch Mr. Italy, George Clooney, samt Freundin da. Zu sehen gab es nach einer Farbexplosion während der vorherigen Tage nun eine monochrome Show: Inspiriert vom Volk der Tuareg, zeigte Giorgio Armani einen Diskurs in Dunkelblau, den Modekritikerin Suzy Menkes zum begeisterten „Mr. Armani at his best“ hinreißen konnte. Die betollte Redakteurin der Zeitung International Herald Tribune lobte die Anklänge von Ethnitizität durch Kopfbedeckungen und Schmuck und die Kleider „die sich so einfach bewegten,wie die Körper darin“. Auch Kollegin Cathy Horyn von der New York Times findet lobende Worte und schreibt: „Mr. Armani had a good collection to boot“. Nach den bunten Überraschungen seiner Kollegen, hat die Giorgio Armanis Kollektion für das Frühjahr/Sommer 2011 etwas meditatives: von einem Look zum Nächsten und am Ende bleibt der Eindruck Dunkelblau mit ein bißchen Schimmer, ein bißchen Glitzer und viel gediegener Eleganz.

Milans’ Spring/Summer season has been a like a multi-colored surprise package – until Giorgio Armani presented his signature line. The self-entiteled collection looked like a counter draft: a discoruse in dark blue. Or a textile meditation in shades of midnight blue. Anyways the designer’s guests, like Megan Fox and George Clooney, to only name a the most famous ones, got to see what Suzy calls „Mr. Armani at his best“ and her collegue  Cathy Horyn describes as „Mr. Armani had a good collection to boot: sophisticated fashion with a touch of noblesse.

Submit a Comment