Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

TLF!POSTED | August 22, 2017

Scroll to top

Top

No Comments

Around the world around…mit Globe-Trotter

Ein Unternehmen, das mit dem Slogan British Luxury Luggage wirbt, sollte sich seiner sicher sein. Aber die Firma Globe-Trotter ist eben auch nicht erst seit gestern im Geschäft, sondern seit 1867. Ursprünglich wurde das Gepäcklabel vom Briten David Nelken in Deutschland gegründet, bevor es im Jahr 1901 schließlich zurück auf die Insel gebracht wurde. Und dort blieb die Firma. Die Produkte hingegen, einmal aus dem Shop entführt, reisen damals wie heute um die Welt – denn dafür sind die robust-eleganten Gepäckstücke schließlich gemacht.

Globetrotter_CENETARY

Die Koffer warten zwar nicht mit unbedingt mit den neuesten High-Tech-Funktionen auf, sondern setzten auf den Charme der guten alten Zeit, aber geräumig, stabil und vornehm geht schlißelich auch 2010 gut. Gefertig werden die Koffer nach wie vor von Hand aus 14 Schichten Papier, um dann mit Leinenfutter und Lederriemen bestückt zu werden. Lackiert werden sie dann mondän in Rot, edel im dunkelbraunen Orient-Look oder leger als Safari-Variante – von klein bis groß bis ganz groß.

Globetrotter_ORIENT

Und die Globe-Trotter-Stücke sind so ansehnlich, dass sie nicht, wie moderne Hightech-Koffer schnell auf dem Zwischenboden oder in der Rumpelkammer versteckt werden müßen, sondern als dekorativer Kofferstapel das Wohnzimmer aufhübschen dürfen.

Bild 71

Überzeugt vom Globe-Trotter-Stil ist auch das britische Magazin monocle und stellte das Traditions-Label vor Kurzem vor, und steht mit seinem Geschmacksempfinden nicht alleine da: Schon 1947 wählte die Queen für ihre Flitterwochen Koffer der Brit-Marke und auch Kate Moss, Dita von Teese oder Sofia Coppola gehören zum illustren Kundenkreis zu zählen. Wie der Name schon sagt: Globe-Trotter für Globetrotter. Und Jetsetter – und solche die er werden wollen!

www.globe-trotterltd.com

Submit a Comment