Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

TLF!POSTED | November 21, 2017

Scroll to top

Top

No Comments

Erdem for Smythson – Modisch notiert

Obwohl die meisten Menschen der westlichen Welt heutzutage meist gleich mehrere Geräte besitzen, die sich zum Notieren von Notizen und Terminen in digitaler Form eignen, ist das gute alte, analoge Notebook nicht ausgestorben. Und wenn es dem Londoner Traditionshaus für edle Schreibwaren namens Smythson entstammt, dann ist es nicht nur ein praktischer Alltagsgegenstand, sondern auch ein stilvolles Accessoires für Handtasche oder Schreibtisch, denn aktuell hat das Unternehmen Modemacher Erdem Moralioglu für eine Kooperation gewinnen können.

erdem-illustration1

Der aus dem kanadischen Montreal stammede Designer studierte am Royal College of Art in London und startete, nach einem Zwischenschritt in New York, schließlich im Jahr 2006 in der britischen Hauptstadt, unter dem Namen Erdem, sein eigenes Label. Das steht für feminin-elegante Mode für Frauen und wird regelmäßig auf der London Fashion Week gezeigt  Ausgangspunkt seiner Arbeit, wie der Designer selbst sagt, sind immer Stoffe und Stofflichkeit – der Erdem-Look aber ist vor allem auch durch auffällige und verträumte Prints geprägt. Die limitierte Edition der Smythson-Bücher gibt es daher, neben einer Tageskalender-Version mit illustriertem Cover, auch als Notzbuch mit floralem Motiv oder Schmetterlings-Print.

smythson_erdem

Inspiriert ist die Mini-Serie einer Japan-Resie des Designers. Für Reisenotizen, Haikus oder einfach die Shoppingliste – in jedem Fall stilvoll.

Submit a Comment